CBD für Kinder - Kann es helfen? [Dezember 2018]

Wenn das Kind unter ADS und ADHS, also einem Aufmerksamkeitsdefizit leiden stellt sich für die Eltern oftmals die Frage, wie behandeln? Genauso bei schweren Krankheiten. Denn nicht selten gibt es bei Medikamenten Schwierigkeiten mit der Wirkung oder der Verträglichkeit. Was hier für Kinder zunehmend von Bedeutung wird ist CBD. Doch warum und was sagt die Forschung dazu?

Du möchtest CBD ausprobieren? Hier zeigen wir Dir Produkte, die von uns getestet und für gut befunden wurden – garantiert günstig, verträglich und hochwertig:

CBD und die Anwendung bei Kinder

Gerade wenn man CBD wie CBD Tee zur Behandlung bei Kinder mit ADHS einsetzen möchte, wird oft die Frage nach der Wirkung, aber auch nach der Suchtgefahr gestellt. Grundsätzlich muss man dazu wissen, CBD wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Derzeit gibt es rund 50 verschiedene Pflanzenarten, dementsprechend gibt es hier auch Unterschiede hinsichtlich der Zusammensetzung. Hier spielt dann auch CBD und THC eine Rolle. Viele Eltern haben hier Zweifel, den sie fürchten die Wirkung von THC wie man sie aus Drogen kennt. Besteht hier womöglich sogar eine Suchtgefahr? Grundsätzlich kann man das verneinen. Entscheidet man sich für CBD so gibt es dieses in der reinen Formen oder mit THC. Wobei die Werte vom THC hier je nach Produkt sehr unterschiedlich ausfallen können. Maximal gibt es hier aber einen Grenzwert von 0.2 Prozent der auf gar keinen Fall überschritten werden darf. Gerade durch diesen Grenzwert kann es weder zu einer Suchtgefahr, noch zu einer berauschenden Wirkung kommen. Diesbezüglich muss man sich also keine Sorgen machen.

Wirkung von CBD bei Kindern

Im Zusammenhang mit CBD stellt sich immer die Frage, was ist so besonders daran? Grundsätzlich handelt es sich bei CBD um in der Regel ein reines Naturprodukt, ohne Zusätze. CBD ist in der europäischen Union als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen. Wie aber mehr und mehr CBD Studien aufzeigen, hat CBD auch gute Wirkeigenschaften bei Krankheiten. So ist CBD angstlösend, entzündungshemmend, es lindert aber auch Schmerzen und wirkt sich auf den Stoffwechsel aus. Gerade hier haben Studien bereits gute Erfolge im Zusammenhang mit ADHS gezeigt. So konnte hier, wenngleich es Tierversuche waren, sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Und was für CBD spricht, ist auch das geringe Risiko. Es gibt keine Suchtgefahr und die möglichen Nebenwirkungen sind überschaubar. So kann es hier unter anderem zu Müdigkeit, Benommenheit oder einem trockenen Mund kommen. Werden Medikamente eingenommen, muss man aufpassen. Hier kann es zu unerwünschten Wechselwirkungen kommen. Gerade wenn man mit klassischen Medikamenten nicht weiterkommt, kann CBD durchaus eine Möglichkeit sein.

Keine Altersvorgaben und Bedenken

Aufgrund der Eigenschaften kann CBD bedenkenlos von Kindern verwendet werden. Hier stellt sich auch nicht die Frage, in welchem Alter man CBD einehmen darf. So können es auch kleine Kinder wie Kleinkinder und Jugendliche schon einnehmen. Hinsichtlich der Einnahme sollte man die vom Hersteller empfohlenen Mengen berücksichtigen. Zudem muss man wissen, CBD gibt es in unterschiedliche Formen. Sei es als Salbe, als Tee oder aber auch zum Beispiel als CBD Tropfen. Gerade durch diese Unterschiede die es gibt, auch hinsichtlich THC und ohne, sollte man sich über die besten Produkte informieren. Hier empfehlen wir unseren Partnershop, worüber man leicht anhand von Vergleichsseiten Informationen zu den aktuellen CBD Test/Testsieger finden kann.

Fakt ist, dass auf dem Cannabidiol-Markt viele Produkte kursieren, die von minderer Qualität sind und nicht die Wirkung zeigen, nach der Du suchst. Mit Hilfe unserer Leser haben wir daher diese CBD-Kaufberatung zusammengestellt, in der Du hochwertige Produkte zum besten Preis findest.

CBD eignet sich nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder. Gerade wenn eine Erkrankung vorliegt, kann es deren Folgen lindern. Wobei CBD kein Wundermittel ist. Die Wirkung von CBD kann von angstlösend bis hin zum lindern von Schmerzen reichen. Gerade bei typischen Erkrankungen von Kindern wie ADHS, konnten erste gute Erfolge mit CBD in Untersuchungen belegt werden. Durch CBD kann es zu keiner Abhängigkeit kommen. Die Nebenwirkungen sind überschaubar. Bei der Einnahme von Medikamenten muss man aufpassen, hier sind Wechselwirkungen möglich. Hier sollte man vorher mit einem Arzt Rücksprache halten. CBD kann vom Kleinkind bis zum Jugendlichen genommen werden. Es gibt CBD in unterschiedlichen Formen und in Qualität. Über das Internet kann man sich leicht über die CBD Produkte informieren, auch wer hier im Test am besten abgeschnitten hat.

⭆ Diesen getesteten CBD-Produkten kannst Du vertrauen:

Cannabisöl Kaufberatung

Deine Vorteile:

✅ Beste Qualität & volle Wirkung
✅ Kinderleichte, sichere Bestellung
✅ Blitz-Versand aus Deutschland
✅ Vielfach getestet und beliebt
✅ Garantiert zum besten Preis

Optimal verträgliche und preiswerte Produkte – jetzt ausprobieren::

Article available in: de en es fr it nl pl pt sv da