Hanföl Ratgeber - 7 wichtige Fakten [Dezember 2018]

Hanföle sind bekannt für ihre positive und umfangreiche Wirkungsweise auf den Körper. Insbesondere die Heilungswirkung der Hanföle sind interessant. Nachfolgend findest du zahlreiche Tipps zur Nutzung und Anwendung von Hanföl.

Du möchtest CBD ausprobieren? Hier zeigen wir Dir Produkte, die von uns getestet und für gut befunden wurden – garantiert günstig, verträglich und hochwertig:

Warum tut das Hanföl dem Körper so gut?

Fett ist nicht gleich Fett und Öl auch nicht gleich Öl. Insbesondere das Hanföl hat eine ganz wertige Zusammensetzung an Inhaltsstoffen, die dem Körper sehr gut tun können. Ein Großteil des Hanföls besteht aus ungesättigten Fettsäuren, die auch heilende Wirkungen auf den menschlichen Körper haben können. Immerhin gibt es für das Öl zahlreiche Anwendungsgebiete. Außerdem kann das Öl regelmäßig und auch über einen langen Zeitraum verwendet werden. Eine zeitliche Begrenzung für die Einnahme des Öls gibt es nicht. Bekannt vom Hanföl ist, dass es eine lindernde und auch heilende Wirkung entfalten kann. Immerhin ist das Öl in der Lage, bestehende Mangelerscheinungen an Mineralstoffen und Vitaminen beim Menschen auszugleichen und hierdurch positive Wirkungen im Körper zu entfalten. Diese Stoffe sind im Öl sehr zahlreich und damit komprimiert vorhanden. Dies unterscheidet die Hanföle von anderen Speiseölen, die am Markt angeboten werden. Praktisch am Hanföl ist, dass es überaus leicht eingenommen werden kann. Es kann getrunken werden, oder aber auch in Speisen verarbeitet werden. Hierzu wird das Öl beispielweise einfach in ein Salatdressing gegeben. Aber auch ein Smoothie kann mit einem Schuss Hanföl angereichert werden. Selbstverständlich kann das Öl auch pur verzehrt werden.

Hanföl tut der Haut gut

Die Wirkungsweisen der Öle haben sich herumgesprochen. Mittlerweile nutzt nun auch die Kosmetik das wertvolle Öl für ihre Produkte. So werden Hanföle in Cremes verarbeitet, weil hiermit positive Wirkungen auf die Haut unterstützt werden können. Aber auch die direkte Anwendung des Öls kann zu Linderungen bei Unstimmigkeiten der Haut führen. So gibt es regelmäßig Kuren bei Neurodermitis, unreiner Haut oder auch Schuppenflechte. Hierbei wirkt das Öl antibakteriell und fördert die Durchblutung. Und auf diese Weise können auch kleine Entzündungen der Haut beruhigt und gelindert werden. Das Öl reichert die Haut mit Feuchtigkeit an, die zu mehr Elastizität führt. Die Beschwerden werden insgesamt gelindert, sodass eine schnellere Heilung fortschreiten kann.

Hanföl gegen Entzündungen?

Weiterhin sind in den Hanfölen Linolsäure und die Omega 3 Fettsäuren enthalten, die einer Entzündungsbildung präventiv entgegenwirken. Gleichzeitig bietet das Öl eine Linderung bei Entzündungen der Augen, Ohren oder Gelenke. Positiv ist die Tatsache, dass das Öl je nach Beschwerden eingenommen oder auch aufgetragen werden kann. Dies macht das Wundermittel Hanföle sehr leicht handhabbar. Im Öl sind enthalten: Ölsäure, Fettsäure Omega 3, Linolsäure, Fettsäure Omega 6, Palmitinsäure und Stearinsäure. Wer das Öl nicht direkt auf die betroffenen Hautstellen auftragen möchte, kann sich die positiven Eigenschaften der Öle auch verschaffen, indem er das Öl innerlich einnimmt.

Welche Nebenwirkungen haben Hanföle?

Grundsätzlich hat das Öl ausschließliche positive Wirkungen auf den menschlichen Körper, sodass es keine Nebenwirkungen gibt. Auf die Gesundheit und auch das Herz-Kreislauf-System hat das Öl nur positive Wirkungen. Deshalb kann das Öl auch bei Bluthochdruck und zur Senkung des Cholesterinspiegels eingesetzt werden. Auch die positiven Wirkungen auf die Haut lassen keinerlei unerwünschte Nebeneffekte entstehen. Das Öl kann äußerlich und innerlich angewendet werden. Berauschende Wirkungen entfaltet das Öl nicht, weil es kaum THC enthält. Aus diesem Grund ist das Öl auch frei im Handel erhältlich. Die Hanföle sind komplett pflanzlich und ein reines Naturprodukt. Alle Altersgruppen können von den positiven Wirkungen des Öls profitieren. Eine Überdosierung der Hanföle ist nicht möglich. Unverträglichkeiten des Öls sind nicht bekannt. Insbesondere sind keine Allergien auf das Öl bekannt.

Welches Hanföl ist das Beste?

Im Handel werden viele Produkte angeboten. Hierbei einen ersten Durchblick zu finden, ist nicht leicht. Empfehlenswert ist eine Produktion des Öl von einem Biobetrieb. Angeboten wird beispielsweise kaltgepresstes Biohanföl. Dies ist in Reformhäusern, Biogeschäften und in der Apotheke erhältlich. Auch online können die Ölflaschen bestellt werden. Hanföle werden zumeist in dunkle Flaschen abgefüllt. So kann kein Licht die Fettsäuren auflösen.
Nach dem Anbrechen einer Flasche hat das Öl eine Haltbarkeit von ungefähr einem halben Jahr. Frisches Biohanföl ist gelb-grün. Der Geruch ist krautig und nussig. Dies spiegelt auch den Geschmack wieder. Ist das Öl verdorben, dann schmeckt es bitter und sollte nicht mehr verwendet werden. Ein halber Liter Hanföl kostet um die 20 Euro und verbraucht sich beim täglichen Verzehr innerhalb von ungefähr 3 Wochen.

Hanfölkapseln als Alternative

Wer den Geschmack des Öls nicht mag, kann die positive Wirkung des Öls trotzdem nutzen. Die Öle werden auch in Kapselformen dosiert angeboten. Der Vorteil an der Einnahme der Kapseln liegt darin, dass diese vollkommen geschmacks- und geruchlos sind. Die Einnahme der Kapseln ist zu jeder Tageszeit und unabhängig von Mahlzeiten möglich.

Unterschiede bei Ölen

Das Hanföl wird aus kalt gepressten Hanfsamen gewonnen. Die Samen der Hanfpflanze haben keinerlei berauschende Wirkungen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob viel oder wenig Öl pro Tag konsumiert wird. Weil das Öl keinerlei berauschende Wirkung hat, ist es auch frei im Handel erhältlich. Die freiverkäuflichen Hanföle haben keinerlei Nebenwirkungen.
Die Frage, ist CBD Öl und Hanföl dasselbe, muss verneint werden. Das Hanföl mit CBD wird aus den Pflanzenblüten hergestellt. Dies sind die wesentlichen Unterschiede zwischen CBD und Hanföl von Enecta und Hemptouch. Allerdings ist Hanföl mit CBD und reines Hanföl dasselbe, wenn es darum geht, dass auch das CBD Öl keinerlei berauschende Wirkung hat. Insoweit gibt es keine Unterschiede zwischen CBD und Hanföl. Auch CBD Liquid, CBD Tropfen und CBD Öl sind frei im Handel erhältlich. Die CBD Wirkung wird sehr geschätzt, weshalb CBD Tropfen und CBD Liquid in der CBD Wirkung gern gekauft werden. Hinsichtlich der positiven Wirkungen sind die Öle identisch, weshalb die Frage, ist CBD Öl und Hanföl dasselbe, bejaht werden kann. Erhältlich sind die Produkte bei Enecta und Hemptouch.

Hanföl für Haustiere

Mittlerweile ist auch eine positive Wirkung von Hanföl bei Haustieren bekannt. Insbesondere wird das Öl gern Hunden verabreicht. Anerkannt ist, dass das Öl eine sehr positive Eigenschaft auf das Fell hat. Neben der Fellpflege hat das Öl auch eine sehr gute Wirkung auf die Haut des Hundes. Hier konnten zahlreiche Studien bei Ekzemen am Hund belegen, dass das Öl eine lindernde und positive Wirkung auf die Heilung hat. Dabei entstehen auch beim Hund keinerlei Nebenwirkungen, wenn das Öl mit seinen heilenden Wirkungen genutzt und eingesetzt wird.
Das Hanföl hat auch beim Vierbeiner keinerlei berauschende Wirkung und kann einfach eingesetzt werden. Das Fell des Hundes wird dichter und glänzender. Vorhandene Ekzeme heilen schneller ab. Weiterhin stärkt das Öl das Immunsystem des Hundes und lindert generell Entzündungen beim Hund. Die im Öl enthaltenden Fettsäuren halten den Vierbeiner vital. Das Öl wird dem Hund in geringen Dosierungen einfach zum Futter verabreicht.

Fakt ist, dass auf dem Cannabidiol-Markt viele Produkte kursieren, die von minderer Qualität sind und nicht die Wirkung zeigen, nach der Du suchst. Mit Hilfe unserer Leser haben wir daher diese CBD-Kaufberatung zusammengestellt, in der Du hochwertige Produkte zum besten Preis findest.

Alle Hanföl Varianten erfreuen sich einer größeren Beliebtheit. Die Produkte als reines Öl oder in Kapselform werden gern gekauft und eingenommen. Ob präventiv oder bei konkreten Beschwerden ist die Einnahme sehr beliebt. Es liegt an der Wertigkeit der Öle, die frei von Pestiziden und anderen gefährlichen Stoffen sind und hochwertige Inhaltsstoffe besitzen. Diese können beim Menschen positive Linderungen und die Freiheit von Beschwerden hervorrufen. Auch bei Hunden führt die regelmäßige Einnahme von Hanföl zu sichtbaren Besserungen, beispielsweise beim Fell.
Die Öle sind frei verkäuflich und in vielen Geschäften oder online erhältlich. Dabei haben die Öle keinerlei berauschende Wirkung. Auch hat die Einnahme der Öle keine Nebenwirkungen. Die gute Verträglichkeit und die einfache Anwendung der Öle macht sie so attraktiv. Das Öl kann sehr leicht unter die Speisen oder auch in Getränke gemischt werden. Und wer den krautigen und nussigen Geschmack des Öls nicht in seinen Speisen mag, der wählt einfach die angebotenen Kapseln, die das Hanföl beinhalten. Sie sind vollkommen geschmacklos, lassen sich ganz leicht schlucken und bieten alle positiven Eigenschaften des bekannten Öls. Die Kapseln können zu jeder Tageszeit und unabhängig von Mahlzeiten eingenommen werden. Das Öl kann über einen Löffel eingenommen werden, oder aber auch einfach unter einen Salat gemischt werden.

⭆ Diesen getesteten CBD-Produkten kannst Du vertrauen:

Cannabisöl Kaufberatung

Deine Vorteile:

✅ Beste Qualität & volle Wirkung
✅ Kinderleichte, sichere Bestellung
✅ Blitz-Versand aus Deutschland
✅ Vielfach getestet und beliebt
✅ Garantiert zum besten Preis

Optimal verträgliche und preiswerte Produkte – jetzt ausprobieren::

Article available in: de en es fr it nl pl pt sv da